|   
Business Academy Specials
E -Learning
Notebook Classes
Multimedia Center
First Class Products and Services First Class Products and Services First Class Products and Services First Class Products and Services First Class Products and Services First Class Products and Services First Class Products and Services First Class Products and Services
BHAK Wien 22
HAK - Handelsakademie
HAS - Handelsschule
AUL - Aufbaulehrgang
Ausbildungsschwerpunkte
Sprachenvielfalt
Pflichtpraktikum
Entrepreneurship
Übungsfirma
COOL & eCOOL
Zusatzangebote
Multimediales Lernzentrum
Fördermaßnahmen
  Druckversion  
Ausbildungsschwerpunkte

Wir bieten folgende Ausbildungsschwerpunkte an:

Betriebswirtschaftliche Schwerpunkte:

  • Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Internationale Wirtschaft
  • Ökologisch orientierte Unternehmensführung (Management und Umwelt)
  • Finanz- und Risikomanagement
  • Management, Controlling, Accounting
  • Kommunikationsmanagement und Marketing

Sprachen:

Sprachbegeisterte Schüler/innen können statt einer betriebswirtschaftlichen Schwerpunktsetzung, alternativ zur zweiten lebenden Fremdsprache zusätzlich eine dritte lebende Fremdsprache wählen:

Nachfolgend finden Sie Informationen über die einzelnen betriebswirtschaftlichen Ausbildungsschwerpunkte:

 

Informations- und Kommunikationstechnologie

Erwünschte persönliche Qualifikationen

  • Teamfähig
  • Interesse an neuen Medien
  • EDV interessiert
  • Lösungsorientiert
  • Kreativ

Ausbildungsziele

  • Webseiten erstellen und warten
  • Audio- und Videobearbeitung
  • Social-Media-Kampagnen planen

Umfangreiche Informationen finden Sie hier.

 

Internationale Wirtschaft

Erwünschte persönliche Qualifikation

  • Weltoffen
  • Reisefreudig, aufgeschlossen, innovativ
  • Interessiert an europäischen und globalen Themen
  • Fremdsprachen als Chance sehen

Themenschwerpunkte

  • Grundlagen und Rahmenbedingungen der Internationalen Geschäftstätigkeit
  • Institutioneller Rahmen (Internationale Abkommen, Europäische Union)
  • Auslandsmarktforschung und Markteintrittsentscheidungen
  • Innerbetriebliche Rahmenbedingungen für Auslandsgeschäfte
  • Ethische Grundlagen in einer globalen Wirtschaft
  • Durchführung von Auslandsgeschäften
  • Risiko- und Finanzmanagement im Außenhandel
  • Internationales Marketing
  • Cross Cultural Management

Unterrichtsmethoden

  • Fallstudien, Projekte, Lehrausgänge, Gastvorträge
  • Projektmanagement-Methoden werden angewandt
  • Kooperation mit Partnerunternehmen

Umfangreiche Informationen finden Sie hier.

 

Ökologisch orientierte Unternehmensführung (Management & Umwelt)

Erwünschte persönliche Qualifikation

  • logisch denkend mit Kombinationsgabe
  • an der Umwelt und an Gesamtzusammenhängen interessiert
  • Freude an Neuem in vielen Bereichen, zukunftsorientiert
  • aufgeschlossen gegenüber neuen Begriffen
  • kritisch, diskussionsbereit sowie kreativ, lösungsorientiert

Themenschwerpunkte

  • Zusammenhänge zwischen Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt erkennen
  • Teilgebiete der Wirtschaft, ökologisch betrachten:
    Marketing, Controlling, Tourismus, Investition, Organisation, Materialwirtschaft, Mobilität, Umweltrecht
  • Umweltmanagement in der Wirtschaftspraxis als Berufsbild

 Unterrichtsmethoden

  • vielfältige Unterrichtsmethoden mit aktuellen Lernanlässen
  • Exkursionen, Gastvorträge/Workshops, Fallstudien
  • Kooperation mit nachhaltigen Unternehmen

 Zusatznutzen

  • kostenfreie Prüfung zum qualifizierte/n Abfallbeauftragte/n, Energieführerschein
  • Mitarbeit bei Umweltberatungen von Schulen und Kindergärten (Umweltzeichen)
  • Erwerb von Zusatzqualifikationen, die ein Plus in deinem Lebenslauf sind 

Umfangreiche Informationen finden Sie hier.

 

Finanz- und Risikomanagement

Erwünschte persönliche Qualifikation

  • persönliches Interesse an finanzwirtschaftlichen Themen
  • kommunikativ, aufgeschlossen, innovativ
  • verkaufsorientiert
  • Interesse an der Lösung realer Fälle

Themenschwerpunkte

  • Zahlungsverkehr
  • Sparformen
  • Finanzierung für Private und Unternehmer
  • Wertpapiere als Veranlagungs- und Finanzierungsinstrument
  • Personenversicherungen
  • Sachversicherungen
  • Auslandsgeschäfte

Unterrichtsmethoden

  • Fallstudien, Projekte, Lehrausgänge, Gastvorträge
  • Üben von Kundenberatungsgesprächen
  • Kooperation mit Banken und Versicherungen

Zusatznutzen

  • Erlangung des FIRI Zertifikates durch externe Prüfung an der WKO
  • Bevorzugt bei der Vergabe von Ferialpraktika
  • Bevorzugt bei einer Stellenbewerbung bei einer Bank oder Versicherung

Umfangreiche Informationen finden Sie unter www.firi.at

 

Management, Controlling, Accounting 

Erwünschte persönliche Qualifikationen

  • Teamfähig 
  • Leistungsorientiert 
  • Interessiert an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen 
  • Denken wie ein(e) Unternehmer(in) 
  • Freude am Arbeiten mit Zahlen

Ausbildungsziele

  • Unternehmerische Entscheidungen treffen können 
  • Zusammenhänge zwischen Unternehmen und seinem Umfeld erkennen 
  • Controllingprozess anwenden (Plan-Do-Check-Act) 
  • Präsentieren perfektionieren

Themenschwerpunkte

Operatives Controlling: Liquiditätsplan, Kostenrechnung als Entscheidungsintrument, Investitionscontrolling, Soll-Ist-Vergleich 

Strategisches Controlling: Instrumente des strategischen Controllings (z.B. SWOT-Analyse, Vision-Mission-Leitbild, strategische Bilanz), Bilanz- und Kennzahlenanalyse, Berichtswesen

Accounting: Rechnungslegung gemäß UGB, Bewertung, Kapitalgesellschaften, Internationale Rechnungslegung 

Unterrichtsmethoden

  • Excel als tool für Unternehmensanalysen
  • Internetrecherchen zu Unternehmen und Geschäftsberichten
  • Gruppenarbeiten
  • Fallbeispiele 

Für besonders Engagierte besteht die Möglichkeit, zur Zertifikatsprüfung b*fin02 anzutreten. Prüfungsinhalte sind fundierte Kenntnisse aus Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung und zum Unternehmensrecht.

Umfangreiche Informationen finden Sie hier.

 

Kommunikationsmanagement und Marketing

Erwünschte persönliche Qualifikationen

  • Sprachbegeistert und kommunikationsfreudig
  • Guter sprachlicher Ausdruck
  • Kreativ, aber auch ein systematischer Planer
  • Flexibel und gerne im Team mit anderen

Themenschwerpunkte

  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Medien und Medienarbeit, Arbeitsweise von Zeitungen und (Online-)Redaktionen
  • Markt- und Meinungsforschung (von Paper-Pencil-Befragungen zu Onlinebefragungen)
  • Medienauswahl, Mediaplanung, Messung von Werbeerfolg und Werbewirkung
  • Email-Marketing-Kampagnen entwickeln und umsetzen
  • Events planen und Kampagnen umsetzen
  • Entscheidungsfelder im Marketing, Marketing-Mix
  • Sonderthemen wie Medienethik und Werteorientierung, Krisen-PR, Lobbying
  • Rechtliche Rahmenbedingungen: Urheberrecht, Markenrecht, Medienrecht

Wie läuft der Unterricht in diesem Gegenstand?

  • Fallstudien, Projekte, Lehrausgänge, Gastvorträge
  • Projektmanagement-Methoden werden an Hand konkreter Schulevents angewandt
  • Kooperation mit Partnerunternehmen, insbesondere Zeitungen, Marktforschungsinstituten und Werbeagenturen
  • Erlernen und Verwenden professioneller Software (zu Online-Marktforschung und Newsletter-Gestaltung)

 Umfangreiche Informationen finden Sie hier.


BHAK Wien 22 - Spacer
BHAK Wien 22 - Spacer
BHAK Wien 22 - Spacer