Öffentlichkeitsarbeit

Interesse mit uns zusammenzuarbeiten?

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherche über unsere Schule. Wichtige Zahlen und Fakten, sowie Informationen über die Entwicklung der BHAK Wien 22 finden Sie weiter unten in der SchulchronikAktuelles über unsere Veranstaltungen und den Schulalltag finden Sie in den Social-Media-Kanälen Facebook und Instagram.

Sie können Partnerorganisation werden!

Viele Veranstaltungen und Aktivitäten unserer Schule kommen nur deshalb zustande, weil wir in den vergangenen Jahren ein großartiges Netzwerk zu unseren Partnerorganisationen, Unterstützern und Förderern aufgebaut haben. Höhepunkt war immer die alljährliche Inhouse-Messe für Bildung und Beruf an der business.academy.donaustadt, die unsere Schüler/innen mit ihren potenziellen Arbeitgebern zusammen gebracht hat. So konnten sich unsere angehenden Absolvent/innen aus erster Hand über Studiengänge und Weiterbildungsmöglichkeiten an Universitäten, Fachhochschulen und Akademien informieren.

COVID-19 macht unsere Bildungs- und Berufsmesse im heurigen Schuljahr unmöglich und verlangt in Zeiten von „Phyiscal Distance“ neue Herangehensweisen und Ansätze. Wir arbeiten daran unseren angehenden Absolvent/innen in neuer Form wichtige Informationen unserer Partnerorganisationen und -unternehmen in interessanter Form zur Verfügung zu stellen.  Wenn Sie Interesse haben uns in dieser Angelegenheit zu unterstützen, wenden Sie sich an uns!  

Kontakt 

Prof. Peter Rak
Prof. Julia Fernbach
Prof. Verena Kremnitzer
Prof. Bernhard Riedlecker

Schulchronik

2019
HAK-eCOOl wird zur HAK-Innovativ. Im Fokus stehen kooperatives, offenes Lernen im Co-Working-Space, wobei darauf geachtet wird, dass jede/r seine/ihre Arbeitsaufgaben im eigenen Lerntempo bewältigen kann. Das eigene Notebook ab der 2. HAK soll die Schüler/innen unterstützen, in unterschiedlichen und permanent verändernden Arbeitsumwelten erfolgreich zu sein und kreativ, selbstständig und innovativ Lösungen zu finden. Die Förderung von Schlüsselkompetenzen in einer digital vernetzten Welt steht dabei im Vordergrund.

2018
Etwa 1150 Schüler/innen werden in 26 HAK-Klassen, 11 HAS-Klassen und 5-AUL-Klassen von mehr als 100 Lehrkräfte unterrichtet. Die Beliebtheit des kaufmännischen Schultyps ist ungebrochen, ebenso die Nachfrage nach einem Schulplatz an der business.academy.donaustadt.

2015
Schule anders denken: Mit der HAK-Experience wird eine vierte methodische Form der Handelsakademie eingeführt und ergänzt ab sofort das bisherige HAK-Angebot mit HAK-Management, HAK-eCOOL und HAK-International.

2013
Die Renovierungsarbeiten im Altbau finden ihr Ende: der ehemalige Direktions- und Lehrer/innen-Bereich wird zum modernen Betriebswirtschaftlichen Zentrum, in dem mehr als 10 Übungsfirmen ihre Heimat finden. Erste Schüler/innen aus dem schuleigenen Aufbaulehrgang schließen mit Matura ab.

2012
Nach rekordverdächtiger Bauzeit erfolgte am 14.11.2012 die Übergabe des neuen Baus. Gleichzeitig konnten alle anderen Standorte aufgegeben werden, sodass ab nun alle Lehrkräfte an einer Adresse, Polgarstraße 24, unterrichten konnten. Das Pendeln von Standort zu Standort hatte ab sofort sein Ende. 35 Klassen werden von etwa 85 Lehrkräften unterrichtet.

2011
Dem Architektenwettbewerb 2010 folgte im Juni 2011 der Spatenstich zum Neu-/Zubau am Nachbargrundstück.

2010
Um Schüler/innen mit Handelsschulabschluss die Möglichkeit eines Maturaabschlusses zu bieten, wird die Schulform des 3-jährigen Aufbaulehrganges (AUL) angeboten. Es erfolgt der Bedarf eines weiteren räumlichen Provisoriums: Räumlichkeiten an der NMS Eibengasse und an der AHS Contiweg konnten mitgenützt werden.

2009
Unter der schulinternen Marke „We Care For You“ werden alle Unterstützungsmaßnahmen für unsere Schüler/innen zu deren Nutzen gebündelt: Bildungsberatung, Jugendcoaching, Schulsozialarbeit, Schulpsychologie, Peer Mediation, Schulärztin und Schulsanitäter/innen stimmen sich ab, um den Schüler/innen und Lehrkräften die bestmögliche Unterstützung im Bedarfsfall zu gewähren.

2008
Dir. Konrad tritt den Ruhestand, Dir. Christian Posad erhält vom amtsführenden Präsidenten des Stadtschulrates das Dekret über die Ernennung zum Direktor. Die Schule erhält die Möglichkeit an der Entwicklung eines Raum- und Funktionskonzepts für den neu zu errichtenden Zubau mitzuwirken. Erstmals in Österreich konnten die Betroffenen (Schüler/innen, Lehrkräfte) beim Schulbaukonzept als Beteiligte mitwirken.

2001
Festakt anlässlich des 25-jährigen Bestehens der BHAK und BHAS Wien 22. Die Schule hat ihre Kapazitätsgrenzen erreicht: mehr als 750 Schüler/innen besuchen die Schule, 77 Lehrkräfte unterrichten an den Standorten Polgarstraße und Stadlauer Straße.

1999
Um mit der Zeit zu gehen entwickelt die Schule ein neues Corporate-Identity-Konzept und erhält einen neuen Namen („business.academy.donaustadt“) und ein neues Logo.

1997
Dir. Ulreich tritt den Ruhestand, Dir. Johann Konrad erhält vom amtsführenden Präsidenten des Stadtschulrates das Dekret über die Ernennung zum Direktor.

1993
Zwischen einer führenden Großbank und der BHAK Wien 22 wird ein Umwelt-Partnerschaftsvertrag abgeschlossen. Im darauffolgenden Jahr wird der Unterrichtsgegenstand „Ökologisch Orientierte Unternehmensführung“ als Ausbildungsschwerpunkt eingeführt. Einmal mehr leistet die Schule Pionierarbeit.

1991
Innovationsfreudigkeit steckte schon immer in der DNA der Schule: Österreichweit einzigartig wird an der Handelsakademie Japanisch als Zweite Lebende Fremdsprache alternativ zu Französisch eingeführt. Damit machte sich die Schule auch international einen Namen und begrüßte in den darauffolgenden Jahren viele Delegationen aus Fernost.

1982
Nach vierjähriger Bauzeit ist der Schulneubau in der Polgarstraße 24 fertiggestellt und wird bezogen. Der Unterricht erfolgt nun an zwei Schulstandorten: Polgar- und Stadlauerstraße. Direktion und Sekretariat befinden sich in der Polgarstraße. Am 6. Oktober wird die Schule feierlich durch den damaligen Bundesminister für Unterricht und Kunst, Fred Sinowatz, übergeben. Die Schule ist mittlerweile auf 22 Klassen angewachsen und ermöglicht mit ihren 45 Lehrkräften mehr als 700 Schüler/innen einen kaufmännischen höheren und mittleren Abschluss.

1981
Erste Reifeprüfung an der stark wachsenden BHAK Wien 22

1978
Die Expositur wird verselbstständigt und führt nun den Namen „Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Wien 22“.

1976
Die Absicht in Wien-Donaustadt eine kaufmännische Schule zu gründen, bestand schon seit vielen Jahren. Im Gebäude einer ehemaligen Volksschule in der Stadtlauer Straße 51 wurde nach kurzen Vorbereitungsarbeiten das Projekt BHAK Wien 22 begonnen. Die Schule nimmt am 6. September unter der Leitung von Dir. Gustav Ulreich mit einem Jahrgang HAK und 3 Klassen HAS (insgesamt ca. 120 Schüler/innen) den Betrieb auf. Die Schule wird zunächst noch als Expositur der BHAK und BHAS Wien 10 mit einem Lehrerteam aus 8 Personen geführt.